Franziska Trebuth - TCM und Anwendungsgebiete

TCM

Traditionelle Chinesische Medizin

 

TCM Geschichte

Die TCM ist eine über 2000 Jahre alte Erfahrungsmedizin, welche im Laufe der Jahrhunderte stetig weiterentwickelt wurde. Sie entstand aus Beobachtung der Natur und geht davon aus, dass sich Phänomene der Natur im Menschen und seinen Krankheitsbildern widerspiegeln. In diesem ganzheitlichen Ansatz werden Gesundheit, Symptome und Krankheit aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet und behandelt.

TCM WIRKWEISE

Aus Sichtweise der TCM wird der Körper von einer Lebensenergie (Qi) durchströmt, welche nach dem Prinzip von Yin und Yang in gleichen und ausgewogenen Teilen im Organismus vorhanden sein sollte. Krankmachende Faktoren wie Stress, falsche Ernährung oder klimatische Einflüsse können den Qi-Fluss ins Stocken bringen und zu einem Ungleichgewicht führen. Früher oder später treten körperliche oder seelische Beschwerden auf. Ziel der Behandlung ist es, durch gezielte Reize den Energiefluss (Qi) zu beeinflussen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Anwendungsgebiete 


Die TCM bietet eine gesunde Alternative oder Ergänzung zur konventionellen Medizin.

Die Indikationen von TCM und Akupunktur sind äußerst vielfältig und reichen von akuten bis zu chronischen Erkrankungen. Im Folgenden sind einige Erkrankungen aufgeführt, die laut WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) für die Behandlung mit Akupunktur besonders gut geeignet sind:

Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems
Sportverletzungen, Arthrosen, Arthritis, Rheumatische Erkrankungen, Knie- und Rückenschmerzen, Hexenschuss, Schulter-Arm-Syndrom, Tennis-Ellbogen, Karpaltunnelsyndrom

Schmerzen
Allgemeine Schmerzzustände, Migräne, Spannungskopfschmerz, Trigeminusneuralgie


Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Funktionelle Herzerkrankungen, Herzrhythmusstörungen, hoher/niedriger Bluthochdruck, Kreislaufbeschwerden, Durchblutungsstörungen

Gastrointestinale Erkrankungen
Bauchschmerzen, Funktionelle Magen-Darm-Störungen, Schluckauf, Gastritis, Magenprobleme, Verstopfung, Durchfall, Reizdarm, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Colitis ulcerosa und Morbus Crohn, Sodbrennen, Blähungen

Gynäkologische Krankheitsbilder
Zyklusstörungen (Ausbleiben, Unregelmäßigkeiten oder Menstruationsschmerzen), Dysmenorrhoe, Prämenstruelles Syndrom, Endometriose, Wechseljahrsbeschwerden, Fertilitätsstörungen, Hormonelles Ungleichgewicht, Geburtsvorbereitung, Geburtseinleitung, Geburtserleichterung, Schwangerschaftsübelkeit

Urologische Erkrankungen
Funktionelle Störungen des Urogenitaltraktes, Fruchtbarkeitsstörungen, Impotenz


Nervensystem
Parästhesien, Lähmungen, Fazialisparese, Vegetative Dysfunktion, Interkostalneuralgie, Zosterneuralgie (Gürtelrose), Phantomschmerz, Polyneuropathie, Fibromyalgie

Hauterkrankungen
Urtikaria (Nesselsucht), Neurodermitis, Akne

Psychische und psychosomatische Störungen
Depressive Verstimmungen, Depression, Schlafstörungen,
Erschöpfungszustände, Psychovegetatives Syndrom, Unruhezustände, Schlafstörungen

Suchterkrankungen
Entgiftungsbehandlung und Therapiebegleitung bei Suchterkrankungen wie: Alkoholabusus, Nikotinabusus, Bulimie

Hals- , Nasen- , Ohren- und Augenerkrankungen
Nasennebenhöhlenentzündung, Störungen des Geruchs- und Geschmacksinns, Hörsturz, Tinnitus, Schwindel, Glaukom

Allergien
Heuschnupfen, Asthma, Atembeschwerden

Harnwege
Blasenentzündung, Harndrang

Stoffwechsel
Diabetes, Schilddrüsenkrankheiten, Übergewicht

Venenleiden
Hämorrhoiden, Krampfadern